Der schnelle Überblick

Daten und Fakten zu den Wechseljahren

  • Erstes Anzeichen der Wechseljahre ist meist eine unregelmäßige Blutung.
  • Blutungsunregelmäßigkeiten, typische Wechseljahresbeschwerden und das Lebensalter sind deutliche Hinweise auf das Klimakterium und werden durch eine gynäkologische Untersuchung untermauert.
  • Die letzte Regelblutung tritt zwischen dem 40. und 56. Lebensjahr ein, im Durchschnitt im 51. Lebensjahr.
  • Grund für die auftretenden Beschwerden ist meist die nachlassende Produktion des Hormons Östrogen.
  • Ein Drittel aller Frauen hat gar keine Wechseljahresbeschwerden, ein Drittel zeigt leichte bis mittlere Symptome und ein weiteres Drittel klagt über mittlere bis schwere Beschwerden.
  • Die typischen Symptome sind Hitzewallungen, Schweißausbrüche und nervöse Unruhe.
  • Während der Prämenopause sind Nervosität und Schlaflosigkeit die am häufigsten auftretenden Beschwerden. In den nachfolgenden Phasen sind depressive Verstimmungen und Hitzewallungen am häufigsten.
  • Ein Wandel des Lebensstils mit einer ausgewogenen Ernährung, viel Bewegung und ausreichend Schlaf machen die Wechseljahre erträglicher.
  • Medizinische Präparate wie beispielsweise die sanft wirkenden pflanzlichen Arzneimittel können typische Beschwerden deutlich vermindern.
  • Im Schnitt warten auf eine Frau nach der Menopause noch weitere 30 spannende, gute und lebenswerte Frauenjahre.